Besuch im Landtag 2018 - Oberschule Flotwedel

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Events

Besuch im Landtag

Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs der Oberschule Flotwedel besuchten auf Einladung des Landtagsabgeordneten Jörn Schepelmann den Landtag in Hannover.

Früh um 6.45 Uhr ging es mit dem Bus auf nach Hannover.
Ein kleiner Unfall hielt uns ein paar Minuten auf, so dass wir kurz nach 8 Uhr den Landtag betraten. Zur Begrüßung wurden wir erst einmal in einen Seminarraum gebeten. Ein studentischer Mitarbeiter erzählte etwas über die Geschichte des Leineschlosses, das früher unter anderem als Wohngebäude, Kloster und Kaserne diente. Erst später wurde das Schloss für politische Aktivitäten genutzt und im vergangenen Jahr aufwändig kernsaniert. Dann gab es einen kurzen Film über den Aufbau des niedersächsischen Landtags und seine Arbeitsstrukturen.

Danach durften wir uns eine Plenarsitzung anschauen. Die Präsidentin des niedersächsischen Landtags Frau Dr. Gabrielle Andretta eröffnete die Sitzung und stellte die Beschlussfähigkeit fest. Wir saßen auf unseren Stühlen über dem Parlament und einige Schüler dachten, jetzt wäre der Zeitpunkt gekommen, die Augen zu schließen und eventuell etwas verpassten Schlaf nachzuholen, aber falsch gedacht: Plenarsitzungen laufen überhaupt nicht geordnet und ruhig ab. Stattdessen haben sich die Fraktionen gleich am Anfang in die Haare bekommen, da es um den ‚Fall Marienburg’ ging. Es entbrannte ein großer Streit darüber, wer wann welche Informationen erhalten hatte – die meisten Landtagsabgeordneten wurden heute Morgen über die Landeszeitungen über den Stand der Dinge informiert und waren ziemlich erbost darüber.

Die genau getakteten knappen Redezeiten der Politiker wurden durch Zwischenrufe, lautes Gemurmel und langanhaltenden, penetranten und nicht immer nett gemeinten, Applaus noch mehr verkürzt. Die Reden gingen somit ziemlich chaotisch zu und Dr. Andretta musste mehrmals zur Glocke greifen, um die Fraktionen wieder zur Ruhe zu bringen.  Die Oppositionsvorsitzende Anja Piel vom ‚Bündnis90/Die Grünen’ hat zum Abschluss ihrer Rede noch einmal für große Unterhaltung gesorgt, da sie sich über die Unfähigkeit der regierenden Fraktionen CDU und SPD aufregte und es wieder turbulent im Plenarsaal wurde.

Nach der Plenarsitzung konnten wir uns eine Stunde mit Jörn Schepelmann unterhalten und durften ihm Fragen stellen. Er hat uns zum Beispiel erklärt, dass sich Abgeordnete jeden Monat zu einer viertägigen Plenarwoche in Hannover treffen und dort alle wichtigen Themen besprechen, die in Ausschüssen detailliert bearbeitet werden.

Ansonsten ist er als Bürgermeister der Gemeinde Eicklingen viel im Flotwedel unterwegs. Nachdem er uns über seinen Lebensweg informierte, konnten wir ihn mit Fragen bombardieren, die uns in unserer Gemeinde am Herzen liegen. Das schien ihm gut zu gefallen, er gab interessierten Schülern seine Karte, mit der Bitte, das ein oder andere Anliegen schriftlich zu formulieren und an ihn zu schicken.

Wir verbrachten noch eine Stunde in Hannover, bevor es wieder zurück zur Schule ging.

Wir bedanken uns ganz herzlich, dass wir die Möglichkeit hatten, hinter die Kulissen der niedersächsischen Landespolitik zu schauen.

Leni Schoeneck, 9a


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü